Blick auf Vesuv vom Hafen.
Italien

Vesuv: Der gefährlichste Vulkan der Welt

Aperitivo mit Vesuvio.Lernfeld Neapel, Teil II: Der Vesuv ist der gefährlichste Vulkan der Welt. 🌋 Ruckzuck könnte er aus der Millionenstadt Neapel ein zweites Pompeii machen.

Hat er mir nicht erzählt bei unserem Sonnenuntergangsdate. 🌄

Später hab ich verstanden, dass er einfach immer noch wegen Capri trauert. Einer alten Geschichte zufolge war Vesuvius nämlich einst ein adliger Gentleman, der sich leidenschaftlich in ein wunderschönes Mädchen namens Capri verliebte. Die Familien waren dagegen. Man kennt das ja. 🤷‍♀️
Und nach vielerlei Wechselfällen verwandelte er sich in einen Vulkan und sie erschuf sich neu als Insel von außergewöhnlicher Schönheit. 🏖 Ach, wie romantisch! 💘

Ausbrücke der stärksten Kategorie

Vesuv: Ein schlafender RieseDie Leidenschaft des Herren drückte sich im Lauf der Jahrtausende dann leider immer wieder durch höchst feurige Aktivitäten aus. Und so führt der „brennende Berg“ nun fast immer die Top Ten der gefährlichsten Vulkane an. 👑

Doch warum? Der grade Mal rund 1.200 Meter hohe Berg schläft doch seit 1944! Aber nein, seit Jahrhunderten ist Vesuvius notorisch bekannt für seine extrem explosiven Ausbrüche. Insbesondere nach längeren Ruhephasen (wie grade) startet er gerne mit Eruptionen der stärksten Kategorie… 💥💥💥

Pompeii: Wo der Vesuv Geschichte schrieb

Ruinen am Forum des antiken Pompeii.Tatsächlich steht die Bezeichnung der stärksten Kategorie, eine „plinianische Eruption“, in direktem Zusammenhang mit Vesuvius höchstselbst.

Ein Mensch namens Plinius beschrieb erstmals einen Ausbruch dieser Dimension, als der Vulkan im Jahr 79 n. Chr. das antike Pompeii zu Schutt und Asche machte.

Pyroklastische Ströme und Wolken aus Gas und Gestein, die bis zu 1.000 Stundenkilometer und Temperaturen bis 800 Grad erreichen können, waren das Verhängnis der wohlhabenden Hafenstadt.

Neapel ist damals einfach deswegen nix passiert, weil der Wind in die andere Richtung blies.

Rund 3 Millionen leben heute am Fuß des Vulkans

Blick vom Castel Sant ElmoHeute leben rund 3 Millionen Menschen in der Metropolregion Neapel. Die Innenstadt ist 15-20 Kilometer vom Vulkan entfernt. Pompeii damals 10 Kilometer.

Der letzte Ausbruch von 1944 ging etwas im 2. Weltkrieg unter. Und so richtig Gedanken macht man sich im Lande wohl erst seit 20-30 Jahren. Evakuiierungspläne wurden zuletzt heftig und sehr politisch diskutiert. Bis zu 600.000 Menschen müssten rund um den Berg blitzschnell Koffer packen, wenn es einmal losgeht. 🧳🧸

Aber wann? Bisher hat Vesuvius immer ordentlich vorgewarnt mit Erdbeben. Aber ab wann ernst nehmen? Neapel ist auch ein wichtiges Wirtschaftszentrum des Landes. Da kann man sicher nicht einfach mal eine halbe Million Leute zum Baden an die Riviera schicken…

Faszination Vulkane

Zu Besuch bei Herrn Vesuvio.Mich faszinieren Vulkane immer mehr. Spätestens seit ich 2017 / 2018 die letzte Ausbruchsphase von Mount Agung auf Bali live miterleben durfte. Vom Badezimmerfenster aus konnte ich früh morgens die Aschewolke des 40 Kilomter entfernten Bergs aufsteigen sehen. 🌋
Spannend für ein Kind aus dem hessischen Vorspessart…

Vulkane sind wahnsinnig beeindruckende Geschöpfe. Mächtig und schön zugleich. Vulkanologin bin ich sicher nicht, aber ich freue mich immer auf meine Reisen zu den Feuerbergen. Ganz gleich ob auf den Azoren in Portugal, in Bali oder Süditalien.

Komm gerne einmal mit auf eine Vulkanreise! Infos zu aktuellen Gruppenreisen findest Du hier:
Gruppenreisen

Krater nach dem letzten Ausbruch in 1944.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *