Blick auf Burg Trifels bei Annweiler.
Deutschland

Bilderbuch: Wanderfreude und aktive Entspannung im Pfälzerwald

Ein Rückblick mit Bilderbuch: Wandern und Entspannen im Pfälzerwald im September 2020.

 

Erster Tag der Wanderreise “Wanderfreude und aktive Entspannung im Pfälzerwald”: Erstmal ankommen im malerischen Annweiler. Heute Abend gibt’s Pfälzer Secco als Aperitivo auf der Aussichtsterrasse unserer Pension Bergterrasse und dann Flammkuchen in der Altstadt.

 

Auf dem Annweilerer Burgenweg

Tag 2 auf unserer Wanderreise in der Pfalz. Bissel Sonne, bissel Wolken, bissel Wind. Und jede Menge Burgen auf dem Annweilerer Burgenweg. Die Trifels haben wir dieses Mal besichtigt – mit Maske und in einer Einbahnstraße durch den Kaisersaal.

Ein schöner, abwechslungsreicher Wandertag auf gut 13 Kilometern und rund 500 Höhenmetern. Alles dabei: steile Wurzelwege, breitere Wanderstrecken und die Dorfstraßen zurück ins Hotel. Entlang der lieblichen Queich versteht sich.
Heute Abend Trüffelpasta beim besten Italiener am Platze.

 

Über den Hauensteiner Schusterpfad

3. Tag Wandern in der Pfalz: Ein gutes Stück vom Hauensteiner Schusterpfad und dann zurück durch das Queichtal. Ein Aussichtspunkt jagt hier den anderen. Zwischendurch ein paar Streuobstwiesen mit intensivem Apfelaroma, schmale Waldwege auf weichem Kiefernadelbett und jede Menge pfälzische Sonntagswanderer mit Weinbecher in der Hand.

Rund 15 Kilometer später dann als Abschluss des Tages ein unerreichtes Dinner-Event im Fusion-Restaurant Umoya mit Chefin Adele aus Südafrika. Die Welt zu Gast in Annweiler und die Grinsebacken schmerzen vor Lachen mit der charmanten Bedienung.

100% Empfehlung für den nächsten Besuch in der Pfalz!

 

Reise durch alle Sinne

Den 4. Tag unserer Pfalzwoche beginnen wir mit einer Reise durch alle Sinne. Ein wenig die Äuglein schließen und bewusst im Wald die Ohren spitzen, das Rascheln der Blätter hören, den Wind auf der Haut spüren und die natürlichen Aromen genießen.

Die Trifelsruhe in Annweiler ist der perfekte Ort, um mal wieder ein wenig “zur Besinnung” zu kommen. Wir nehmen uns für gut zwei Stündchen eine richtige Auszeit im Wald bei Annweiler. Entspannung mit Tiefenwirkung.

Am Nachmittag geht’s je nach gusto für weitere Sinneserlebnisse in die Therme oder ins Café.

 

Auf den Spuren der Elwetritsche

Elwetritschen gibt es nur in der Pfalz. Man kann sie noch in manchen Vollmondnächten sehen, wenn man sich ganz still und leise im Wald versteckt. Oder man studiert sie im Dahner Kurpark, wo ihre Lebensweise und Eigenarten höchst vergnüglich erklärt und dargestellt sind!

Der Park ist der Abschluss der dritten großen Wanderung auf unserer Pfalzreise. An diesem Tag wandeln wir auf den Spuren der pfälzischen Sagen und Legenden. Vom Jungfernsprung über Braut und Bräutigam führt die Variante des Dahner Sagenweges uns bis in den Kurpark mit seiner liebevollen Ausstellung zur nur hier heimischen Elwetritsche.

Für Neugierige: Hier ist der Wikipedia-Eintrag

 

Über den Keschdeweg zur Weinprobe

Eine abwechslungsreiche Woche in der Pfalz geht ihrem Ende entgegen. Die letzte Wanderung führt uns auf der 3. Etappe des Keschdeweges von Albersweiler nach Burrweiler. Die Esskastanien (“Keschde”) lassen schon ihre ersten “Keschde-Igel” fallen und läuten langsam den Herbst ein.

Am Haardtrand entlang spazieren wir weiter mit Blick ins Rheintal bis zum Odenwald. Nach einem Vesper auf der Höhe an der St. Anna-Kapelle wartet noch ein Highlight auf uns: Ein Besuch bei der charmanten Jungwinzerin Victoria Lergenmüller auf dem St. Annagut.

Mit viel Liebe zum Detail führt sie uns in ihre Weinproduktion ein, zeigt uns ihre Weinberge und ihren Keller, wo sie vor allem einen spritzigen Riesling ausbaut. “355 NN”: Die Lage ist der höchste Weinberg in der Pfalz, sagt sie. Der Geschmack überzeugt selbst die eingefleischte Rheingau-Riesling-Liebhaberin.
Nach Aperitiv mit Flammkuchen und ausgiebiger Weinprobe geht es mit dem Bus zurück durch das Rebenmeer und direkt zu einem fulminanten Abschiedsdinner mit weiteren pfälzischen Spezialitäten.

 

Schön war’s! Zu kurz war’s. Nächstes Jahr wieder – vielleicht einen Tag länger.

Reisetermine in 2021

 

Bilderbuch aus Vorbereitung und Recherche in 2020:

 

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *