Thailand

Im Wasserfall ist’s Wasser nicht mehr all

Wasser ist tendenziell knapp auf der Tropeninsel. Kaum zu glauben, wenn man das satte Grün der Wälder vor sich sieht. Doch tatsächlich regnet es hier nicht (mehr) genug. Der letzte Monsun war für hiesige Verhältnisse nicht der Rede wert. Allein mein Körper scheint sich dem Trend geringer Wasserabgabe nicht wirklich anpassen zu wollen.

15 Minuten zu Fuß im Wald unterwegs und der Schweiß läuft in Strömen. Vermutlich ist es die hohe Luftfeuchtigkeit (84%), die sich auf der Haut niederschlägt. Oder das irre Tempo, das mein Besuch aus Deutschland bergan vorgibt. (Wer ihn kennt – Dennis ist da! :-)) Oder es ist das Wasser aus gurgelnden Bächlein, bezaubernden Teichen und rauschenden Wasserfällen, die es erfreulicherweise seit rund 10 Tagen wieder gibt?!

Die massiven Regenfälle Ende November haben die Speicher der Insel jedenfalls wieder etwas aufgefüllt. Nach mehr als sechs Monaten, die ich nun hier lebe, sehe ich somit zum ersten Mal echte Wasserfälle. Ob es indes reicht, die Bewohner – und die zahllosen Touristen – für eine Saison lang mit Trinkwasser zu versorgen, ist zu beweifeln.

So wünschen wir uns tatsächlich gerne noch etwas mehr Regen zu Weihnachten!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *